Datenschutz

Information für TCH Mitglieder über die neue EU-Gesetzgebung für mehr Datenschutz

Am 25. Mai 2018 trat in der Europäischen Union die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft, die sämtliche Körperschaften, die personenbezogene Daten nutzen, zu mehr Datenschutz verpflichtet.

1. Mit dem Beitritt eines Mitglieds nimmt der Verein dessen private und/oder dienstliche Adresse, sein Geburtsdatum, ggf. seine Bankverbindung, seine Telefon- und Telefaxnummer und seine E-Mail-Adresse auf. Diese Informationen werden in unserer vereinseigenen Datenbank gespeichert und mit unserem vereinseigenen EDV-System verarbeitet. Jedem Vereinsmitglied wird dabei eine Mitgliedsnummer zugeordnet. Diese Daten werden ausschließlich für die Mitgliederverwaltung benutzt, zum Beispiel für den Versand von Einladungen zu Veranstaltungen, den Versand der TCH Informationen, für die Kontaktaufnahme und für Beitragsrechnungen, Zuwendungsbestätigungen. Die personenbezogenen Daten werden dabei durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vor der Kenntnisnahme Dritter geschützt.

2. Weitergabe von Mitgliedsdaten/Rechtsgrundlage

Eine Weitergabe und sonstige Übermittlung der personenbezogenen Daten an Dritte erfolgt nur dann, wenn dies zum Zwecke der Vertragsabwicklung und zur Erfüllung der satzungsgemäßen Aufgaben (Vereinszweck) erforderlich ist. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit.b) DSGVO. So kann es beispielsweise erforderlich sein, dass wir zur Abwicklung von Zahlungen Ihre Zahlungsdaten an das mit der Zahlung beauftragte Kreditinstitut weitergeben, und dass wir Ihre Kontakt- und Anmeldedaten an den WTB und unsere Vertragspartner weitergeben.
Sonstige Informationen und Informationen über Nichtmitglieder werden von dem Verein grundsätzlich intern nur verarbeitet, wenn sie zur Förderung des Vereinszweckes nützlich sind und keine Anhaltspunkte bestehen, dass die betroffene Person ein schutzwürdiges Interesse hat, das der Verarbeitung entgegensteht. Der Verein macht besondere Ereignisse des Vereinslebens in den Vereinsmitteilungen bekannt, insbesondere die Ergebnisse von Wahlen, Ehrungen von Mitgliedern und Nichtmitgliedern sowie von Feierlichkeiten. Das einzelne Mitglied kann jederzeit gegenüber dem Verein einer solchen Veröffentlichung widersprechen. Im Falle des Widerspruches unterbleibt in Bezug auf das widersprechende Mitglied eine weitere Veröffentlichung, mit Ausnahme von Ergebnissen aus Wahlen. Mitgliederverzeichnisse werden nur an Vorstandsmitglieder, hauptamtliche Mitarbeiter und sonstige Mitglieder ausgehändigt, die im Verein eine besondere Funktion ausüben, welche die Kenntnis der Mitgliederdaten erfordert.

3. Beim Austritt, Ausschluss oder Tod des Mitglieds werden die personenbezogenen Daten des Mitglieds archiviert und nach 10 Jahren gelöscht. Personenbezogene Daten des austretenden Mitglieds, die die Kassenverwaltung betreffen, werden gemäß den steuergesetzlichen Bestimmungen bis zu zehn Jahre ab der schriftlichen Bestätigung des Austritts durch den Verein aufbewahrt und anschließend gelöscht.

4. Mitgliedsrechte/Aufsichtsbehörde 

Das Mitglied ist berechtigt, jederzeit Auskunft über die zu ihrer Person gespeicherten Daten von uns zu verlangen. Neben dem Auskunftsrecht nach Artikel 15 DSGVO hat das Mitglied ein Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO sowie das Recht, die personenbezogenen Daten in einem maschinenlesbaren Format zu erhalten und nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO an eine andere verantwortliche Stelle zu übermitteln. Sollte das Mitglied Fragen über die beim Tennisclub Hirschlanden (TCH e.V.) gespeicherten Daten haben, wendet es sich bitte an folgende Mail-Adresse: E-Mail: olliziege@web.de.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich an die zuständige Aufsichtsbehörde, die Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, Friedrichstraße 219, 10969 Berlin, zu wenden.